News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

13.06.2018 | 19:02 Uhr

Huawei kündigt auf der CEBIT 2018 die Einführung einer Hybrid Cloud Lösung für Microsoft Azure Stack an

Hannover, Deutschland (ots/PRNewswire) - Auf der CEBIT 2018
stellte Huawei seine Hybrid Cloud Lösung für Microsoft Azure Stack
vor.

Qiu Long, Präsident der IT Server Product Line von Huawei sagte:
"Die digitale Transformation von Unternehmen rückt in immer größere
Tiefen vor und bindet immer mehr Branchen ein. Service-Workloads sind
zunehmend diversifizierter und stehen schneller vor Veränderungen als
je zuvor. Diese Faktoren machen eine höhere Recheneffizienz und
Agilität zu den neuen treibenden Kräften für Computing-Innovationen.
Die von Huawei vorgestellte Hybrid Cloud Lösung für Microsoft Azure
Stack löst Probleme, die durch Unterschiede in der Architektur von
Private und Public Cloud verursacht werden und verbessert die
Recheneffizienz und Agilität zwischen Private und Public Clouds
erheblich. Huawei wird in Zukunft weiterhin mit Industriepartnern
zusammenarbeiten, um die Effizienz und Agilität hybrider Clouds
kontinuierlich zu verbessern und Kunden gemeinsam innovative Lösungen
zur Verfügung zu stellen. Wir wollen Kunden so dabei unterstützen,
die technischen und regulatorischen Anforderungen für verschiedene
Arbeitsfelder wie IoT, Big Data und Künstliche Intelligenz zu
erfüllen. Gemeinsam helfen wir unseren Kunden dabei, die digitale
Transformation zu beschleunigen."

Huaweis Hybrid Cloud Lösung für Microsoft Azure Stack bietet
dasselbe Anwendungsmodell, Self-Service-Portal und APIs wie die Azure
Public Cloud. Dank der lokalen Bereitstellung der Ressourcen und
innovativen Services von Azure garantiert die Lösung die Konsistenz
von Azure mit dem lokalen Azure Stack. Dies hilft Kunden sowohl bei
der Lösung von Herausforderungen, die sich aus Datenhoheit, Latenz-
und Konnektivitätsproblemen ergeben, als auch bei Projekten zur
digitalen Transformation im Allgemeinen. Die Lösung bietet eine
solide Hardwareplattform, bestehend aus Huaweis robustem FusionServer
V5 und CloudEngine Switches. Betrieben mit skalierbaren Intel® Xeon®
Prozessoren, unterstützt der FusionServer bis zu 16 Datenlaufwerke.
Die leistungsstarken NVMe SSDs von Huawei bieten einen Cache mit
extrem großer Kapazität. Diese Funktionen ermöglichen es
FusionServer, die Systemleistung insgesamt zu verbessern.

CloudEngine bietet 10G/25GE Switching-Netzwerke für eine
latenzarme, störungsfreie und einmalige Verbindungsbereitstellung mit
weniger Anschlüssen, Kabeln und Ports für eine einfachere Wartung.
Die Lösung beinhaltet auch Huaweis eSight für die effiziente und
einheitliche Verwaltung von Servern und Switches. Das FDM-System von
Huawei diagnostiziert und analysiert CPU-, Speicher- und
PCIe-Kartenfehler intelligent und automatisch und bietet Vorschläge
für eine effizientere Betriebsführung und Wartung.

Die Hybrid Cloud Lösung für Microsoft Azure Stack kann in der
Industrie Türen öffnen. Kunden profitieren von der gemeinsamen
Expertise der beiden Branchengrößen. Die Microsoft-Software wird
Richtlinien für Hybrid Clouds verbessern, so dass die Flexibilität
von Cloud-Technologien erlangt wird und gleichzeitig die Richtlinien
für Datenhoheit und Compliance eingehalten werden. Huaweis
Erfolgsbilanz im Performance- und Computing-Management macht
Unternehmen agiler und effizienter.

Wie die Hybrid Cloud Lösung von Huawei für Azure Stack die
digitale Transformation in Ihrem Unternehmen beschleunigen kann,
erfahren Sie unter

http://e.huawei.com/en/solutions/business-needs/data-center/azure-
stack?utm_campaign=eebghq187020b&amp;utm_medium=display&amp;utm_source=news&amp;s
ource=cebit2018.

Photo- https://mma.prnewswire.com/media/705318/Huawei_Hybrid_Cloud
_Solution.jpg



Pressekontakt:
Qiwei Li
+86-180-2533-9127
liqiwei2@huawei.com

Original-Content von: Huawei, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.

 



Booking.com