Regionale Wirtschaftsnetze Deutschlands

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

14.01.2021 | 16:49 Uhr

Sicher durch den Winter - Jetzt noch schnell die Autobatterie checken lassen (AUDIO)

Hannover (ots) - Anmoderationsvorschlag: "Die Winter sind längst nicht mehr das, was sie mal waren". Das dachten wohl einige Autofahrer und haben sich deswegen den alljährlichen Batteriecheck gespart. Das rächt sich allerdings nun: Die Temperaturen gehen immer weiter runter in den Keller und viele Autobatterien machen plötzlich schlapp. Jessica Martin hat sich mal schlau gemacht, woran das liegt.

Sprecherin: Viele Autobatterien geben gerade ihren Geist auf, weil sie im letzten Jahr sehr großen Belastungen ausgesetzt waren.

O-Ton 1 (Peter Szutta, 20 Sek.): "Zum Beispiel der heiße August: Da gab es hohe Temperaturen - und das führt zu einer Selbstentladung. Vor allem bei älteren Batterien merkt man das dann im Nachhinein stark. Auf den Punkt gebracht heißt das: Batterien altern im Sommer und sterben im Winter. Bei einem Kälteeinbruch, so wie es jetzt gerade ist, kann das somit schnell zu einem Batterieversagen führen."

Sprecherin: So Peter Szutta, Deutschlandchef von VARTA Autobatterien. Eine weitere Ursache ist die Corona-Krise.

O-Ton 2 (Peter Szutta, 19 Sek.): "Der harte Lockdown war für Fahrzeugbatterien ein besonderer Härtetest. Viele Autos sind stillgestanden, aber die zahlreichen elektrischen Verbraucher, die in so einem modernen Auto drin sind, haben die Batterie weiterhin entladen. Zum Beispiel das Alarmsystem oder die schlüssellosen Zugangssysteme: Das sind alles so Verbraucher, die immer an sind ..."

Sprecherin: ... und dann natürlich auch Strom verbrauchen und die Autobatterie schwächen. Dazu kommt: Viele haben in den letzten Monaten nur kurze Strecken mit dem Auto zurückgelegt, sodass die Batterie sich nie wieder vollständig aufladen konnte. In dem Fall gilt zwar:

O-Ton 3 (Peter Szutta, 14 Sek.): "Wenn sich die Batterie in einem guten Zustand befindet, gibt es keinen Grund, sich Sorgen zu machen. Aber schon vor Beginn der Covid-19-Pandemie haben wir festgestellt, dass 34 Prozent der in Europa getesteten Batterien in keinem guten Zustand mehr waren."

Sprecherin: Weil man das allerdings meistens erst merkt, wenn es zu spät ist, empfiehlt es sich, die Batterie jetzt einfach noch mal schnell in seiner Werkstatt testen zu lassen.

O-Ton 4 (Peter Szutta, 11 Sek.): "Und das kostet auch nichts: Viele Werkstätten bieten diesen Service kostenlos an - und die Werkstatt kann dann auch ganz genau sagen: Ist noch gut, kommen Sie noch über den Winter oder die sollten wir tauschen."

Abmoderationsvorschlag: Kleiner Tipp von mir noch für den nächsten Winter: Wenn Sie Ihre Batterie beim nächsten Reifenwechsel gleich mit checken lassen, dann müssen Sie dafür nicht mal einen Extra-Werkstattbesuch vereinbaren. Mehr Infos zum Thema finden Sie unter https://www.varta-automotive.de/de-de .

Pressekontakt:

Niklas Volke
Clarios EMEA
Kommunikation
Am Leineufer 51
30419 Hannover
Tel: +49 (0)511 975 1094
E-Mail: mailto:niklas.volke@clarios.com
Web: http://www.clarios.com

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/79794/4812574
OTS: Clarios

Original-Content von: Clarios, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.

Booking.com