Regionale Wirtschaftsnetze Deutschlands

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

22.09.2021 | 18:34 Uhr

OFFLINE-SHITSTORM: Windelanbieter LITTLE BIG CHANGE setzt mit limitierter SCH*** DRAUF-EDITION ein Zeichen gegen Hass und Rassismus, indem sie negative Zitate deutscher Politiker in Windeln drucken (FOTO)

OFFLINE-SHITSTORM: Windelanbieter LITTLE BIG CHANGE setzt mit limitierter SCH*** DRAUF-EDITION ein Zeichen gegen Hass und Rassismus, indem sie negative Zitate deutscher Politiker in Windeln drucken (FOTO) Hamburg (ots) -

OFFLINE-SHITSTORM, WORTWÖRTLICH:

Mit voller Windel gegen schei** Zitate

So kurz vor der Bundestagswahl werden rassistische Statements, dumme Sprüche und stumpfe Parolen konservativer Politiker wieder lauter. Da kann man nicht ruhig bleiben, findet LITTLE BIG CHANGE. Deshalb gibt's ab sofort die "SCH*** DRAUF-EDITION": Windeln, in die die besch***ensten, rassistischsten Sätze deutscher Politiker gedruckt sind - damit Eltern und Babys zeigen können, was sie davon halten!

#ScheissAufRechts #WählKeinenScheiss

Mit dem Offline-Shitstorm positioniert sich LITTLE BIG CHANGE (https://www.little-big-change.com/de-de/) deutlich und lässt die Generation der Zukunft ihren ganz persönlichen Kommentar zu Statements von Politikern geben, die sich gegen eine klima- und werteorientierte Zukunft richten: Auf der Windelinnenseite der "Sch*** drauf"-Edition sind die verachtendsten und besch***ensten Zitate aus der deutschen Politik gedruckt, genau an der Stelle, an der Babys Hinterlassenschaften landen. Ein klares Statement - hier wird ein Shitstorm vom Zaun gebrochen. Ganz wortwörtlich und offline.

Windeln, die was zu sagen haben - dieses Credo beweist LITTLE BIG CHANGE nicht nur mit frechen Aufdrucken auf der Rückseite der hochwertigen Windeln. Mit dem Offline-Shitstorm setzt sich der Windelanbieter klar dafür ein, dass unsere Kinder in einer offenen Welt aufwachsen können, in der Menschenrechte &amp; Gleichberechtigung Realität sind und Klimaschutz ernst genommen wird.

Denn in der Politik werden menschenverachtende Aussagen gerade immer salonfähiger - eine besch***ene Entwicklung. Die Zukunft der Babys, also der nächsten Generation, ist dem Unternehmen enorm wichtig. Das zeigt sich nicht nur durch einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt in der Herstellung und den verwendeten Materialien bei der Windelproduktion.

Die Sonderedition beinhaltet ein Testpaket mit zwei Windeln und einem Flyer mit einem Statement der Marke für eine offene Gesellschaft. LITTLE BIG CHANGE möchte alle Wahlberechtigten dazu ermutigen, ihr Kreuz bewusst und bedacht zu setzen - für eine gute politische Grundlage für die Generation der Zukunft.

Kurz vor der Bundestagswahl setzt LITTLE BIG CHANGE mit einer aufmerksamkeitsstarken Aktion ein weiteres deutliches Zeichen für eine offene Gesellschaft und ruft auf, sein Kreuzchen am 26.09. bewusst zu setzen. Mitten in Berlin findet sich vor dem Kindergarten des Bundestages ein großes, mobiles Plakat mit der Aufschrift "Braune Haufen gehören in die Windel". Die "Sch*** drauf-Edition" wird in streng limitierter Auflage produziert und neben einem exklusiven Aussand an Meinungsmacher auch über Social Media von LITTLE BIG CHANGE verlost.

Kurz vor der Bundestagswahl setzt LITTLE BIG CHANGE mit einer aufmerksamkeitsstarken Aktion ein weiteres deutliches Zeichen für eine offene Gesellschaft und ruft auf, sein Kreuzchen am 26.09. bewusst zu setzen. Mitten in Berlin findet sich vor dem Kindergarten des Bundestages ein großes, mobiles Plakat mit der Aufschrift "Braune Haufen gehören in die Windel".

Link zum Bildmaterial: Hier downloaden (https://wetransfer.com/downloads/57bc9b8eff5fd83fc92be5f7292e97dd20210920103252/42feaf)

Link zum Video der Kampagne: Hier ansehen (https://youtu.be/1qZiZd5_tpk)

Pressekontakt:

Helena Reich Relations
Valerie Wörner
valerie@helenareich.com

Original-Content von: LITTLE BIG CHANGE, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.